Viel zu hohes DFP-Ergänzung

Sehr geehrter Herr Esen,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Es steht auf dem Bild definitiv:

88 KV
141 mAs
691.30 dgy*cm2

Kann es also nicht sein, dass ich diese viel zu gute dosis auch tatsächlich erhalten habe?

Kann ich das noch herausfinden?

Jaeger_tamara
Sehr geehrte Anfragerin, wir im Form RöV sind der Meinung, dass der deutlich überhöhte Wert des Dosisflächenproduktes (DFP) auf einem Anzeige- oder Ablesefehler beruht. Denn die beiden übrigen Untersuchungsparameter (88 kV, 141 mAs) befinden sich für eine LWS-Aufnahme durchaus im Normalbereich. Also liegt es nahe, dass der DFP-Wert von 691.30 dGy*cm2 keiner realen Dosis entspricht und man bezüglich der Höhe Ihrer Strahlenexposition Entwarnung geben kann. Zu Ihrer Frage „Kann ich das noch herausfinden?“ folgendes: Der Strahlenschutzverantwortliche (in Ihrem Fall wohl der anwendende Orthopäde) muss nach § 28 Röntgenverordnung (RöV) dafür Sorge tragen, dass verschiedene Parameter bei einer Untersuchung von Menschen mit Röntgenstrahlung aufgezeichnet werden. Dazu gehören nach § 28 Abs. 1 Nr. 6 RöV auch die Informationen über die Strahlenexposition des Patienten, soweit die zu deren Ermittlung erforderlichen Daten und Angaben erfasst worden sind. Da der Strahlenschutzverantwortliche diese Daten mindestens 10 Jahre aufbewahren und Ihnen auf Ihren Wunsch eine Abschrift oder Ablichtung überlassen muss, empfehlen wir Ihnen abschließend, sich eine solche Abschrift der aufgezeichneten Daten übergeben zu lassen. Daran lässt sich ggf. schon erkennen, ob es bei der Übertragung der Daten auf das Bild einen Fehler gegeben hat. Wenn dies nicht erkennbar ist, können Sie evtl. über die zuständige Strahlenschutzbehörde oder die zuständige Ärztekammer die „ärztliche Stelle“, die für die Prüfung der Qualitätssicherung zuständig ist, bitten, dass sie die Aufzeichnungen noch einmal überprüft und Ihnen das Ergebnis mitteilt. Diese Maßnahmen müssen Sie aber persönlich mit den vorgenannten zuständigen Stellen besprechen. Wir von Team des Forum RöV haben darauf keinen Zugriff. Mit freundlichem Gruß K. Ewen
Klaus Ewen

Bitte melden Sie sich an, um auf diese Frage zu antworten.