Kleinkind nicht genug abgeschirmt?

Guten Tag, um einen (eigentlich unwahrscheinlichen) Bruch am Zeigefinger ganz sicher auszuschließen, wurde mein kleiner Sohn (2 Jahre) in der Notfallambulanz geröntgt. Man hatte mich vorab beruhigt, dass die Strahlungsdosis sehr gering sei (vergleichbar mit einem Flug) und wirklich nur da, wo es nötig ist ("Er wird komplett in Blei eingepackt"). Leider bekam er stattdessen aber nur eine kleine Schürze für den Gonadenschutz. Auf meine Frage "Und oben?" wurde die Schürze einfach ein bisschen hochgezogen (sodass sie allerdings unten schon fast wieder freilegte!). Ich (mit Ganzkörperweste) saß dann mit ihm auf dem Schoß frontal zum Gerät und auch sein Arm wurde nicht abgedeckt. Das Gerät war zudem sehr weit oben, sicher ein halber Meter über der Hand! Es wurden 3 Aufnahmen gemacht (nicht nur vom Finger, sondern wie ich später auf den Bildern sah, war dann die ganze Hand drauf). Nun mache ich mir schreckliche Vorwürfe, weil ich nicht wenigstens auf Bleischutz am angrenzenden Arm bestanden habe und er durch Streustrahlung unnötig eine deutlich erhöhte Dosis abbekommen hat (vor allem durch die Höhe des Geräts). Wie schätzen Sie die zusätzliche Belastung ein, insbesondere bei so einem kleinen Kind?

stefanie

Derzeit wird auf die Antwort eines Experten gewartet. Sobald dieser seine Antwort eingegeben hat können Sie gern Nachfragen oder ergänzend Antworten.

Bitte haben Sie etwas Geduld