Röntgenaufnahmen in Notfallsituationen

Sehr geehrte Damen und Herren,

sollte im klinischen Betrieb eine Notfallsituation eintreten und ein Arzt ohne entsprechende Fachkunde eine Röntgenaufnahme anfertigen - wie ist die rechtliche Situation? Gibt es hier schon entsprechende Urteile o.ä., ob hier mit "Gefahr für Leib und Leben des Patienten" argumentiert werden kann oder der Arzt weiterhin vollumfänglich in der persönlichen Haftung steht?

Schonmal vielen Dank!

agrob

Bei dieser Frage würden sie bei 10 Juristen vermutlich 10 unterschiedliche Antworten erhalten. Grundsätzlich kann man aber davon ausgehen, dass die akute Lebensgefahr für einen Patienten über dem Strahlenschutzrecht steht. Das gilt aber nur für den absoluten Einzelfall. Ein Krankenhaus befindet sich immer Zustand des Notfalls und muss daher organisatorische Maßnahmen ergreifen, damit für diesen "Normalfall" fachkundige Ärzte bereitstehen. Regelmäßige Röntgenuntersuchungen lebensbedrohter Patienten ohne fachkundige Ärzte sind sicher nicht abgedeckt.

 

H. Lenzen

hlenzen

Bitte melden Sie sich an, um auf diese Frage zu antworten.