Voraussetzungen MPE: Arzt & Dipl.-Physiker

Sehr geehrte Damen und Herren,

welche Möglichkeiten gibt es - bzw. welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein - um als Diplom-Physiker und Arzt mit Fachkunde im Strahlenschutz (nach ehem. RöV) als MPE in der (ausnahmslos) radiologischen Diagnostik fungieren zu dürfen (Wirkungsbereich BaWü)?

Ist die bestehende Fachkunde für Ärzte hierzu ausreichend oder muss zusätzlich die Fachkunde für Medizinphysikexperten entsprechend der einschlägigen Richtlinie erworben werden?

Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
R. Trinkaus

rantr

Sehr geehrter Herr Trinkaus,

gerne möchte ich Ihnen meine persönliche Einschätzung zu der Problematik mitteilen. Als Nicht-Juristen dürfen wir ja keine Rechtsberatung betreiben. Sie besitzen vermutlich als Arzt die Vollfachkunde nach Rö1 incl. CT und Interventionen. Außerdem haben Sie als Physiker die Eingangsvoraussetzung für die Fachkunde MPE erfüllt. Die Behörde könnte demnach Teile Ihrer bisherigen Fachkunde (ähnlich wie bei der Fachkunde MPE-Teletherapie) anerkennen und nur noch die zusätzlichen Kurse und bspw. 50% der Sachkundezeit eines MPE-Röntgendiagnostik fordern. Im Eneffekt wird aber die Behörde entscheiden welche Spieleräume sie nutzt. 

Mit freundlichen Grüßen

H. Lenzen

hlenzen

Bitte melden Sie sich an, um auf diese Frage zu antworten.