Thema: Patient & Personal

Fragen zu Patienten- und Personalsicherheit im Strahlenschutz sind hier bestens aufgehoben.

Viel zu hohes DFP-ErgänzungEine Antwort

Sehr geehrter Herr Esen,vielen Dank für Ihre Antwort.Es steht auf dem Bild definitiv:88 KV141 mAs691.30 dgy*cm2Kann es also nicht sein, dass ich diese viel zu gute dosis auch tatsächlich erhalten habe?Kann ich das noch herausfinden?
Jaeger_tamara

Viel zu hohes DFP?Eine Antwort

Sehr geehrter Herr Ewen,Bei der Geburt meines Kindes ist vor 2 Jahren leider mein steißbein gebrochen.Jetzt habe ich durch zufall beim aufräumen die Röntgenbilder, die der Orthopäde damals gemacht hat gefunden.Als dosis ist dort 141 maS und 691 dgy*cm2 angegeben.Das ist doch eine riesige strahlendosis?Im Internet finde ich keine Referenzwerte für d
Jaeger_tamara

Ausnahmen von §35 (1) RöVEine Antwort

Sehr geehrter Herr Ewen,bzgl. §35 (1) habe ich folgende Frage: aus den bisherigem Antworten zu diesem und ähnlichen Themen habe ich rückgeschlossen, dass die Aufsichtsbehörde im Einzelfall Ausnahmen zulassen kann, sofern sichergestellt ist, dass die Körperdosis von 1msV bzw. jeweils 1/10 der Organdosisgrenzwerte nicht erreicht/überschritten werden.
D.GonzaloFischer

RöntgenschutzbrillenEine Antwort

Sehr geehrter Herr Professor Ewen,im Rahmen der ab 31.12.2018 inkraftretenden Änderung des Strahlenschutzgesetzes und Herabsetzung der zulässigen Organ-Äqivalentdosis für die Augenlinse, stellt sich mir die Frage, inwieweit der Arbeitgeber nun endlich gezwungen ist, für ärztliches und Pflegepersonal, welches permanent im Kontrollbereich tätig ist (

Dosisreferenzwerte CT Eine Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren.Die aktuellen DRW des BfS geben vor:Halswirbelsäule Knochen CTDI 20 mGyLendenwirbelsäule Knochen CTDI 10 mGy.Beide Werte beziehen sich auf das 32 cm Körperphantom.Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wieso im HWS Bereich, der bis auf den cervico-thorakalen Übergang, dünner ist als die LWS, der CTDI Wert doppelt so ho

Ermittlung der strahlen in mSvEine Antwort

Erstmal vielen dank für die rückmeldung. Auf dem röntgenbild der wirbelsäule stand 1,7 dezigraycm2. Wieviel mSv sind das umgerechnet.es wurden 2 bilder gemacht. Ob dieser wert nur für ein bild gilt weiß ich leider nicht mehr.Danke im Voraus LG Köylü
cigdem82

Strahlenbelastung kindEine Antwort

guten tag, bei meiner tochter (10 jahre) wurde ein röntgenbild der LWS in 2 ebenen gemacht(ohne bleischürze) und ein monat danach eine DMSA der nieren. Nun mache ich mir sorgen bezügl. der strahlenbelastung. Wurden die eizellen beschädigt weil kein schutz verwendet wurde. Danke im voraus
cigdem82

Rückfrage zu Frage 3148, 3 CTs in 5 JahrenEine Antwort

Hallo Herr Prof. Ewen, vielen Dank für Ihre Einschätzung. Sie schrieben, dass Menschen sogar berufsbedingt jährlich bis zu 20 mSv Röntgenstrahlung ausgesetzt sind. In meinem Falle ja deutlich weniger. Verstehe ich es richtig, dass es unerheblich ist, wie sich die Strahlendosen über das Jahr ´verteilen´? Also sprich mal weniger und mal mehr (z. B. d
danima.1982

3 CTs in 5 JahrenEine Antwort

Sehr geehrter Herr Professor,ich, weibl. 35 Jahre, hoffe sehr auf Ihre Hilfe. Im Alter von 25 und 29 Jahren erhielt ich jeweils ein Schädel CT. Mit 30 Jahren ein CT der Lunge mit Kontrastmittel. Für 1 CCT und das CT der Lunge wurden mir Daten mitgeteilt: CCT: mAs 2862, DLP 729 mGycm (Werte des 2. CCT sicher ähnlich). CT Lunge: mAs 3836, DLP 211 mGy
danima.1982

Anwender StrahlenschutzschürzenEine Antwort

Guten Tag Prof. Ewen,gibt es Empfehlungen zu Anwenderschürzen bei Interventionen bezüglich des Bleigleichwertes. Wir haben bisher geteilte Schürzen mit 0,5 mmPb im Herzkatheterlabor eingesetzt. Die Industrievertreter halten diese Schürzen für zu schwer und empfehlen den Anwender bleiarme/bleifreise Schürzen mit 0,35mm Pb. Was empfehlen sie?Mit freu
WSchroeter

Blickrichtung in der konventionellen RöntgentherapieEine Antwort

Sehr geehrter Prof. Ewen, unsere Praxis betreibt eine konventionelle Röntgentherapieanlage mit Tubussen. Jetzt kam die Diskussion auf, welche Blickrichtung des Patienten bei horizontaler Strahlrichtung die Augenlinse optimal schont (z.B. Bestrahlung des Knies mit seitlich opponierenden Feldern). Ich gehe davon aus, dass der Patient den Kopf so dreh
K.Karbach-Wilhelm

weiße Flecken Schulter RöntgenbildEine Antwort

Hallo,gestern wurde wegen ganz leichter Schulterschmerzen ein Röntgenbild gemacht.Auf dem Röntgenbild sind weiße Flecken oben rechts im rundlichen Knochen (denke Mal, dass das das Ende des Oberarms ist) zu sehen. Auf dem Originalbild beim Arzt auf dem Bildschirm waren sie viel deutlicher zu sehen als auf dem Ausdruck.Der Orthopäde konnte sich die F
beate.kropp

Röntgenstrahlung als Mitarbeiterin im HKLEine Antwort

Guten Abend,ich arbeite seit kurzem im Herzkatheterlabor. Viele meiner Kollegen meinen, das die wir als Mitarbeiter im Untersuchungsraum in dem wir auch der Röntgenstrahlung mit ausgesetzt sind kaum Strahlung abbekommen, da wir die Röntgenschürzen tragen.Jedoch ist mein Kinderwunsch noch nicht abgeschlossen und ich habe bedenken, das ich zuviel Rön
svenjameyer18

Kategorisierung strahlenexponierter PersonenEine Antwort

Sehr geehrter Herr Professor Ewen, in unserem Haus stellt sich die Frage, wie Ambulanzpersonal (ArzthelferInnen) bzgl. Strahlenexposition zu kategorisieren sind. In Ihrem Artikel DMW 2003; 128:326-329 schreiben Kollege Jansing und Sie in Tabelle 5 ´Anfertigung von Röntgenaufnahmen mit gelegentlichem Aufenthalt im Röntgenraum Personendosimetrie ja u

Frage:3115 BETREFF: Augenlinsenschutz - Visier oder BrilleEine Antwort

Hallo, in Fortschr. Röntgenstr 2013; 185(5): 474-481 ist die Arbeit einer Arbeitsgruppe aus Nürnberg beschrieben, die verschiedene Visiere und Schutzbrillen mit einem Kopfphantom bei unterschiedlichen Angulationen an einer DSA Anlage verglichen haben. In dieser Arbeit ist die Gruppe als Resultat ihrer Messungen zu dem Schluss gekommen, das Visiere
bernhard.hering

Augenlinsenschutz - Visier oder BrilleEine Antwort

Sehr geehrter Herr Ewen,ich habe eine Frage zum Augenschutz im Röntgen. Auf dem Markt sind Strahlenschutzvisiere mit in der Regel 0,10 mm Bleigleichwert und Brillen mit typischerweise 0,5 mm oder 0,75 mm Bleigleichwert erhältlich. Warum haben die Visiere einen geringeren Bleigleicheert? Bieten sie trotzdem den gleichen Schutz.Würden Sie Visiere ode
traumtaenzer123

Röntgenschutz für die AugenEine Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren,ich hörte davon, dass die Höchstwerte für eine Strahlenbelastung im Bereich der Augen ab dem kommenden Jahr derart gesetzlich festgelegt wurden, dass der Einsatz eines Röntgenschutzes für die Augen unabdingbar wird.Da ich es als Fachbereichsleiter Röntgen für unser Unternehmen als meine Pflicht ansehe, diese Informatio
b.student

Prüfprotokoll der PSAEine Antwort

Sehr geehrter Herr Prof. Ewen,können Sie mir sagen, ob es eine eindeutige Norm gibt, welche genau besagt ob überhaupt, wie und in welcher Form eine Dokumentation der arbeitstäglichen Prüfung der persönlichen Schutzausrüstung zu erfolgen hat? Da es auch in unserem Haus große Abteilungen mit teilweise 6-8 OPs (oder mehr) mit entsprechender Ausrüstung
Claudia Graf