Thema: Medizinphysik-Experten

Fragen zur Erteilung der Fachkunde für Medizinphysik-Experten und zu deren konkreten Einsatz.

Dosisflächenprodukt einer EOS 3D Röntgen Untersuchung an der Wirbelsäule + Becken

Sehr geehrtes Expertenteam,   bei einer 3D Röntgen-Untersuchung mit dem EOS Imaging System an der Wirbelsäule + Becken kam es leider zu technischen Unterbrechungen und wiederholten Scanvorgängen. Auf der CD finden sich zwei X-Ray Radiation Dose Reports. Report 1 erfasste über Plane A + B (frontal, lateral) insgesamt gesehen mehr Strahlung als Repor

Wie kann man solche Fehler am Besten vermeiden !!!

eine Meldung eines falsch gelaufenen CTs. Die Patientin sollte ein low dose Thorax-CT bekommen (so war es auch angemeldet). Versehentlich wurde ein low dose Abdomen-CT gefahren. Das Thorax-CT wurde am nächsten Tag nachgeholt. Eine Dosisüberschreitung liegt in beiden Fällen nicht vor, allerdings war das Abdomen-CT nicht indiziert. 
ahmed.ghoudane@helios-gesundheit.de

Faktor CTDIvol-WertEine Antwort

im RIS benötige ich bitte für das RCT und das RACT einen Faktor CTDIvol-Wert, mit dem der Wert aus der MPPS-Nachricht für die Berechnung des Anzeigewertes multipliziert werden soll. Derzeit habe ich keinen Wert da drin stehen und es wird automatisch der Faktor 1 verwendet. Kann mir jemand von Euch den geben?   BG
ahmed.ghoudane@helios-gesundheit.de

C-Bogen zur Impella-AnlageEine Antwort

Liebes Experten-Team, bisher wurde der Eingriff Impella-Anlage an unserem Cardangio-gerät durchgeführt. Geplant ist nun auf Intensiv die Impella-Anlage mit einem C-Bogen durchzuführen. Gibt es da besondere Leistungsanforderungen (gerätetechnik und strahlenschutzrechtlich) an den C-Bogen? Ist der Eingriff als Intervention einzustufen, also MPEpflich

C-Bogen Aufnahmen bei FrühgeborenenEine Antwort

Hallo, ich brauche Hilfe zum Thema Röntgenaufnahmen bei Frühchen. Ein Kunde will einen C-Bogen für Abdomenaufnahmen bei Frühchen verwenden. Der C-Bogen ist nicht in der Lage statische Aufnahmen durchzuführen. Bisher habe ich vom Hersteller keine Spezifikation vorliegen, ab wie viel kg das Gerät zugelassen ist. Durch die DL-Funktion wird die Dosis h

Expositiondaten erfassen + Dosismanagement + RöntgentagebuchEine Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren, in der neuen SV-RL (07.06.2021) steht geschrieben, dass nach §114 Funktionen vorhanden sind, die die Parameter des Patienten elektronisch aufzeichnet und für die Qualitätssicherung elektronisch nutzbar macht. Folglich sollen Expositionsdaten in dem Falle der DFP Wert, Untersuchungsart, etc. digital erfasst und weiterv

DRWs für CT Perfusionsuntersuchungen2 Antworten

Hallo zusammen,  wie sind eure Erfahrungen mit CT Perfusionsuntersuchungen? Welche DRWs verwendet ihr, bzw. habt ihr lokale Referenzwerte definiert oder waren teils auch Protokoll-Optimierungen (welcher Art) notwendig? Wir nutzen das Dosismanagementsystem von INFINITT (sind gerade noch in der Implementierungsphase) und fangen gerade an das DRW-Mapp

Befundmonitore DIN 6868-57 noch gültig?Eine Antwort

Hallo, bei uns in der Abteilung sind noch vereinzelte Befundungsmonitore im Betrieb, die nur nach der DIN 6868-57, nicht jedoch nach der neuen Norm -157 geprüft werden. Seitens unserer EDV und eines Servicetechnikers gibt es hier widersprüchliche Aussagen bzgl der Gültigkeit dieser Norm. Laut unserer EDV können die Monitore, die nach dieser Norm ab

Einweisung in Tätigkeiten mit GerätenEine Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren, nach § 98 Nr. 1 bzw. 2 StrlSchV muss eine Einweisung in die sachgerechte Handhabung von Geräten erfolgen, die im Betrieb "ionisierende Strahlung" erzeugen. Diese Einweisung muss durch entsprechend qualifizierte Personen des Herstellers oder Lieferanten vorgenommen werden.Hierzu habe ich zwei Fragen: 1. Gilt diese Rege

mobiles Röntgenaufnahmegerät - Standortwechsel innerhalb einer Betriebsstätte anzeigepflichtig4 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,durch eine Neuanschaffung (SV-Prüfung für den  Dezember 2021 terminiert) möchten wir das mobile Aufnahmegerät Mobilett XP innerhalb der Betriebsstätte im Krankenhaus für den Fall einer Thoraxaufnahme im Aufwachraum des OP bereithalten bzw. dort aufstellen (bisheriger Standort Intensivstation). Bei der Aufnahmeexpositio

Gesichtsschädel DRWEine Antwort

Liebes Expertenteam, momentan haben wir eine viel zu hohes DLP bei dem Untersuchungsprotokoll "Gesichtsschädel". Im Mittel liegen wir knapp 2x DRW. In unserer Klinik wird der Unterkiefer immer mitgefahren. In der CT Leitlinie der BÄK von 2007: "Beginnend vom Kinn bis zum Oberrand der Stirnhöhle" ist dies auch so empfohlen. Der Applikationsspezialis
Alexandra Rastädter

Rechte und Pflichten von externen MPE3 Antworten

Guten Tag, Aus gegebenem Anlass stehe ich vor der Frage, mit welchen Pflichten und Rechten ein externer MPE arbeiten kann. Konkretes Beispiel: Ein MPE für ein CT einer Praxis wird der Behörde als beratender MPE gemeldet. Der MPE einigt sich mit der jeweiligen Praxis darauf sich ausschließlich um die Überwachung der Einhaltung der diagnostischen Ref
Nico

Es ist unklar, wer die Begründung bei Überschreitung der DRW´s zum Röntgen erstellen soll 3 Antworten

Guten Morgen, in unserer Klinik ist für die Teilgebietsradiologen nicht klar, wer für die Angabe zur Begründung bei Überschreitung der Referenzwerte zuständig ist. Zitate aus den Mails an mich: "Das Feld 'Anmerkung Dosismanagement' ist im Befundformular offenbar als Pflichtfeld deklariert. Die Dosisangaben werden allerdings im Feld Befund bereits v

MPE Zahlen in der Radiologie Eine Antwort

  sehr geehrte Herren,   die festgestellte MPE Zahlen (0,06 CT und 0,08 Intervention) werden meistens von den Arbeitgebern nicht betrachtet / ignoriert.  Mehrere Röntgen Geräte (und irrelevante Aufgaben) werden  auf einem MPE, der schon in der Teletherapie und oder Nuklearmedizin tätig ist, geschoben. Damit die Arbeitgebern mehr sparen können. Es g

Meldung eines bedeutsamen VorkommnisEine Antwort

Sehr geehrte Kollegen, als externer MPE sehe ich natürlich in den Rö-Praxen so einige Dosisüberschreitungen, für die ich grundsätzlich die Kommentierung anrege. Wie sieht es mit Überschreitung des CDTI bei einer Anwendung von 80 mGy im Körperbereich bzw. 120 mGy im Hirnbereich aus oder des DFP von mehr als 20000 cGy*qcm. Ist das auf jeden Fall zu m