Thema: Medizinphysik-Experten

Fragen zur Erteilung der Fachkunde für Medizinphysik-Experten und zu deren konkreten Einsatz.

Rechte und Pflichten von externen MPE3 Antworten

Guten Tag, Aus gegebenem Anlass stehe ich vor der Frage, mit welchen Pflichten und Rechten ein externer MPE arbeiten kann. Konkretes Beispiel: Ein MPE für ein CT einer Praxis wird der Behörde als beratender MPE gemeldet. Der MPE einigt sich mit der jeweiligen Praxis darauf sich ausschließlich um die Überwachung der Einhaltung der diagnostischen Ref
Nico

Es ist unklar, wer die Begründung bei Überschreitung der DRW´s zum Röntgen erstellen soll 2 Antworten

Guten Morgen, in unserer Klinik ist für die Teilgebietsradiologen nicht klar, wer für die Angabe zur Begründung bei Überschreitung der Referenzwerte zuständig ist. Zitate aus den Mails an mich: "Das Feld 'Anmerkung Dosismanagement' ist im Befundformular offenbar als Pflichtfeld deklariert. Die Dosisangaben werden allerdings im Feld Befund bereits v

MPE Zahlen in der Radiologie Eine Antwort

  sehr geehrte Herren,   die festgestellte MPE Zahlen (0,06 CT und 0,08 Intervention) werden meistens von den Arbeitgebern nicht betrachtet / ignoriert.  Mehrere Röntgen Geräte (und irrelevante Aufgaben) werden  auf einem MPE, der schon in der Teletherapie und oder Nuklearmedizin tätig ist, geschoben. Damit die Arbeitgebern mehr sparen können. Es g

Meldung eines bedeutsamen VorkommnisEine Antwort

Sehr geehrte Kollegen, als externer MPE sehe ich natürlich in den Rö-Praxen so einige Dosisüberschreitungen, für die ich grundsätzlich die Kommentierung anrege. Wie sieht es mit Überschreitung des CDTI bei einer Anwendung von 80 mGy im Körperbereich bzw. 120 mGy im Hirnbereich aus oder des DFP von mehr als 20000 cGy*qcm. Ist das auf jeden Fall zu m

CT-TechnikEine Antwort

Hallo liebe Mitglieder,   ich habe drei Fragen bezüglich der CT-Technik und hoffe auf Antwort.   1) Bei einem 64-Zeiler sind doch in Z-Richtung 64 Detektorelemente hintereinander geschaltet, z.B. a 0,5 mm, also entsprechend 32 mm Detektorbreite. Mit einer Umdrehung werden also 32 mm abgetastet. Ist der Fächerstrahl eines 64 Zeilers somit immer 32 m

CT - Spannung [kV] und Röhrenstrom [mA] Eine Antwort

Liebes Strahlenschutz-Forum, mir wurde folgende Frage zugetragen. Bei 2 CT Untersuchungen gleicher Anwendung sind die gleichen CTDI und DLP- Werte erzeugt worden, jedoch varrierten die Untersuchungsparameter (Spannung und Röhrenstrom) stark. fiktives Beispiel: a) 120kV, 10mA   b) 80kV, 60mA Beide Bilddatensätze sind aus Sicht des Radiologen als bef

Berechnung DLP3 Antworten

Sehr geehrte Forum-Mitglieder, ich habe eine Frage bezüglich der Ermittlung von DLP bzw. CTDI. Mir ist bewusst, dass das CTDI anhand von Phantomen ermittelt wird. Unser CT zeigt nach jeder Untersuchung das DLP bzw. den CTDI an. Inwiefern sind dort jetzt weitere Faktoren berücksichtigt. Wenn es nur nach der Phantom-Messung geht, würde ich ja bei jed

Versicherung für SSB2 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,   Können Sie mir bitte sagen, welche Haftpflichtversicherung Sie als SSB haben?   Vielen Dank im Voraus! Vita
vita.solovyeva

Medizin Physik Experte?Eine Antwort

Wie ist Ihre Einschätzung? Wir sind ein kleines Krankenhaus ohne CT, keine routinemäßigen Untersuchungen, die hohe Dosen benötigen. Ab und zu eine ERCP, ansonsten Durchleuchtungen im OP und bei den Urologen. Benötigen wir die Mitarbeit eines Medizin Physik Experten? Nach meiner Auffassung eher nicht.  
Andreas

Was ist Eine Antwort

Hallo Expertenteam, im § 5 Abs. 24 Strahlenschutzgesetzt wird der MPE wie folgt definiert: Medizinphysik-Experte: Person mit Mastearbschluss in medizinischer Physik oder eine in medizinischer Physik gleichwertig ausgebildete Person mit Hochschulabschluß, die jeweils die erforderliche Fachkunde im Strahlenschutz besitzt. Was ist denn nun genau unter
Louis Chevalier

Dosis GanzkörperCT beim PolytraumaEine Antwort

Hallo Expertenteam,   hier eine vielleicht etwas dumme Frage: in der Protokollempfehlung Ganzkörper CT der AG bildgebende Verfahren des Bewegungsapparates zur GanzkörperCT bei Mehrfachverletzten (nachzulesen auf der Homepage der DRG) wird eine anzustrebende Dosis von 25-30 mSv empfohlen. Ich gehe mal davon aus, dass diese Dosis sich aus der Summe d
Louis Chevalier

§ 120 StrlSchV - Befragung auf Schwangerschaft, Aufzeichung und AufbewahrungEine Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren, in § 85 StrlSchV (alt) wurde explizit gefordert die Befragung über eine möglicherweise bestehende Schwangerschaft (§ 80 StrlSchV Abs. 3 Satz 1 (alt)) aufzuzeichnen und nach Absatz 3 zehn resp. dreißig Jahre aufzubewahren. In § 120 StrlSchV (neu) findet sich eine solche Pflicht nicht, auch wird soweit mir bekannt nirge

Informationen über durchgeführte Untersuchung (§ 85 StrlSchG)Eine Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren, in § 85 StrlSchG Abs. 4 wird bezüglich der Auskunftspflicht sowie den Inhalt der Informationen über durchgeführte Untersuchungen an Patienten auf eine Rechtsverordnung verwiesen. Ich vermute damit ist die StrlSchV gemeint, jedoch kann ich den entsprechenden Bezug nicht finden. § 127 StrlSchV bezieht sich nach meinem V

DRW CT InterventionEine Antwort

Guten Tag, wir haben eine Lumbalpunktion unter CT Kontrolle durchgeführt. Meine Frage ist jetzt, welche DRW liegen der CT Intervention zugrunde? Gelten die 80mGy für den Körperstamm, oder gibt es für CT Interventionen keine Meldeschwelle? Perfusionsuntersuchungen sind ja auch von der Meldepflicht ausgenommen.   
Rala

Konversionsfaktoren Extremitäten Eine Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde gern die effektive Dosis für unsere Ganzkörper PET/CT-Untersuchungen berechnen. Hierzu möchte ich das DLP mit dem gemittelten Konversionsfaktor multiplizieren. Nun ist es so, dass wir das CT von Kopf bis einschließlich dem Fuß fahren.Ich habe bisher nur Konversionsfaktoren für den Kopf und Körperstamm gefund

CTDI MessungEine Antwort

Hallo, im Rahmen meiner Masterarbeit sind CTDI-Messungen am CT durchzuführen. Leoder finde ich dazu keine geeignete Anleitung. Das Phantom und die zugehörigen Messungen im Center und der Peripherie sind bekannt. Was ich nicht finden kann sind angaben zu Scanprotokollen und Scanlänge...Unser Dosimeter misst direkt das DLP, sodass ich daraus soweit i

Dokumentation der Begründung bei DRW-ÜberschreitungenEine Antwort

Liebes Team vom Forum Strahlenschutzrecht, nach §85 des Strahlenschutzgesetzes ist neben den aus der RöV bekannten Aufzeichnungspflichten zusätzlich eine generelle Pflicht zur Begründung von Überschreitungen von diagnostischen Referenzwerten genannt. Dies bezieht sich also auf alle Anwendungen ionisierender Strahlung oder radioaktiver Stoffe am Men